Kranke heilen 

 

Ich bin ein Mensch und Heiler, der selber nicht krank werden möchte, und der anderen die Krankheit und ihre Sorgen liebend gerne sofort und für immer "wegnehmen" will! Die momentane Bilanz der Menschheit zeigt jedoch, dass die persönlichen Probleme und Krankheiten nicht abnehmend sind. Hat das Bestreben derjenigen Menschen, die als Heiler und Helfer fungieren, nicht wirklich funktioniert? Oder haben die kranken Menschen den Heilungsprozess nicht richtig unterstützt oder wollen sie bewusst nicht gesund sein? Oder kann es sein, dass uns etwas entgangen ist, dass uns das entscheidende Wissen fehlt?

 

Wir alle lieben die Klarheit und Wahrheit. "Es könnte sein" und "vielleicht" sind nicht klar und eindeutig, wir schätzen sie nicht, und dennoch gehören sie in unsere Sprachausrüstung. Schwanger oder nicht schwanger, Schein oder Sein, Gott oder das Ego - dies steht zur Auswahl und dennoch gilt, dass wir nicht beide sich ausschliessenden Zustände im selben Moment haben können. Die Qual der Wahl also? Mit etwas Aufklärung, Vernunft und gesundem Geistesverstand, ist die Wahl schnell getroffen.

 

Können menschliche, vergängliche Körper geheilt werden? Nein, menschliche Körper können nicht "wirklich" geheilt werden, weil der Körper sich nicht selbst krank macht. Jeder Versuch, dies zu tun oder beweisen zu wollen, schlägt fehl und die Vergangenheit ist der Beweis. Ein Beispiel ist die Krebsforschung. Sie ist gut gemeint, keinesfalls abzulehnen, sondern miteinzubeziehen und dennoch jagen die Forscher den sich immer neu bildenden Krebsformen hinterher. Wer ist die unsichtbare Kraft hinter den physischen Krankheitsbildern und wozu? 

 

Der Körper ist eine Wirkung und keine Ursache. Die Wirkung für die Ursache zu halten, diese Art von Verwechslung ist die grundlegende Verwechslung in dieser Welt und in unserem Denken und unserem unausweichlichen Handeln. Ein Beispiel: Wenn ich mich gegen etwas wehre, mich dagegen schütze, dann verstärke ich das, was ich von mir fernhalten will; ich mache es auf diese Weise wahr. Mit anderen Worten: ... dass alle Schutz- und Abwehrmechnismen genau das bewirken, was sie abwehren sollen. 

 

Trotz dieser verrückten Dualität von Welt, kann jeder von uns bereits heute beginnen, seine Angst und Bedrohungen für sein wahres Selbst einzutauschen, er muss nicht warten, bis ein ganzes Land seine vergeblichen Kampf- und Abwehrstrategien als sinnlos hergegeben hat oder sein angriffiger Nachbar endlich einsichtig wird. Und, wir müssen nicht eigenherrlich missionieren, wir können frei und gelassen unsere geistige Arbeit tun. Wir müssen und werden auch nicht dadurch auffallen, dass wir das tun; unsere Augen blicken dennoch ruhig und die Stirn ist heiter. Die gleichgesinnten erkennen sich wieder, und diejenigen, die den Weg noch nicht gesehen haben, werden dich nachwievor wiedererkennen und glauben, dass du bist wie sie, wie du es vorher warst. Damit will ich sagen, wenn du dein ERWACHEN richtig machst, fällst du nicht derart auf, aber, du lächelst mehr, bist innerlich ruhig und gelassen, deine Augen leuchten mehr und sind ruhig, und du hast eindeutig weniger Stirnrunzlen vom Denken.

 

Angenommen, die Behauptung stimmt, dass diese Welt hier eine Illusion/Täuschung ist, dann bedeutet das, dass wir diese Welt "gemacht" haben. Und dann muss es logischerweise so sein, dass der Körper auch eine bildliche Täuschung ist, weil "er" wie die Welt eine feste Form hat und sich wandelt. Irgendwann stellt er seine Funktionen ein, kurz nach der Geburt oder mit 90 Jahren.

 

Wem galt die meiste Aufmerksamkeit während eines Menschenlebens? Dem Körper; sei es, um ihn fit, stark, schön oder langlebig zu halten oder, dass der Körper das erstrebsame erfolgreich sein darstellte - damit dann auch solche "unterhaltenen" Körper irgendwann einmal "nicht mehr" existieren. Die Behauptung, ein paar Jahrzehnte zu schuften, um dann nach der Pension zu "leben", ist bei einigen nicht aufgegangen. Von den vielen Stunden der schmerzlichen Emotionen und Gefühle erst gar nicht zu reden...!

 

"Alles ist in Ordnung, und es doch nicht in Ordnung"; diese Doppeldeutigkeit, so ähnlich wie: "Dieser Mensch ist schlecht, aber er hat auch seine guten Seiten", wird irrtümlich für eine Stärke gehalten, wird zur Erziehung der Kinder wie im Berufsleben zur Führung der Untergebenen genutzt; weises Urteilen wird dies genannt. Anders ausgedrückt in Bezug auf den vergänglichen Menschenkörper: Dem Körper werden irrtümlich Eigenschaften zugewiesen, die er nicht haben kann und er wird mit einer Scheinmacht und Scheinstärke ausgestattet, die ebenso illusionär ist. Welchen guten, logischen Sinn und Zweck hat diese Körperverherrlichung, diese Körperbesonderheit?Wir können nur an zwei Denksysteme zur Beantwortung gelangen. Zur Auswahl ist einmal Gott, verteten durch den Heiligen Geist (die Antwort Gottes auf die scheinbare Trennung seiner Lieben aus dem Himmel) und zum andern das Ego (das sagt, dass die Trennung von Gott tatsächlich stattgefunden habe).

 

Wozu wird der Körper sonst noch benutzt? Zum Angreifen und zur Verteidigung - oder einfach gesagt; um zu trennen - die Trennung von der Liebe, von Gott, vom Menschen. Ein sexueller Akt kann als Vereinigung von zwei sich Liebenden begriffen werden. Wer aber die Erfahrung der Glückseligkeit, eine Erfahrung ausserhalb des Körpers, gemacht hat, wird vielleicht danach nicht auf den Ersatz Sexualität oder dem total falschen Verständnis, dass unser Glück von äusseren Dingen und Erfolgen abhängt, verzichten, aber zumindest von dieser weitaus bedeutenderen Erfahrung her wissen, dass der Körper gar keine Gefühle machen und haben kann; nein - es ist der Geist, der dies tut und der diese Gefühle macht und hat. Würde einfach dem Geist diese enorme Aufmerksamkeit und Pflege zukommen, statt dem körperlichen und formellen, dann würde oh Wunder, der Körper von alleine sich gesund erhalten. Warum? Weil der menschliche Körper "nur" die Befehle (Gedanken, Gefühle) des ihn gemachten Geistes ausführt. Ein persönlicher Test bringt die Klarheit.

 

Das grosse Thema " Die richtige und falsche Ernährung für den Körper" wurde von uns Menschengeistern gemacht. Wie? Mittels denken, mittels eines unterschiedlichen Bewusstseins und so unterschiedlich sind dann auch die Ansichten und Ernährungsformen und so unterschiedlich sind die Ergebnisse und so vehement sind die Anstrengungen der Vermarktung und so unterschiedlich sind die Zweifel der ängstlichen Menschen. Sind wir ein Verkaufsplanet und eine Krankenstation mit dem Bestreben, alle Menschen gesund und glücklich zu haben und die Erde zu heilen und zu verschönern? Schönes Bühnenspektakel - aus dem ausgestiegen werden sollte.

 

Selbstverständlich und mit viel Logik und Vernunft, ist jegliches Tun zugunsten des Körpers, gerade dann, wenn er irgendwie krank ist, nicht abzutun; im Gegenteil. Dennoch bleibt die Tatsache klar und deutlich bestehen; ein Körper, der krank werden kann und letztlich stirbt, kann sich nicht selbst heilen und darf daher nie erste Priorität haben. Er wurde auch nicht aus sich selbst heraus krank, das war der ihn "anleitende" Geist und es ist nur dieser Geist, der geheilt werden muss. Glaubt der Geist und somit der Mensch, dass ihm noch dies und das an Mitteln zur Genesung helfen würde, dann muss er sie benutzen, weil er JA so denkt und glaubt und Glaube heilt ja bekanntlich. Nach und nach muss der Geist wieder über den Körper die Herrschaft haben und nicht umgekehrt. Viele Krebspatienten (und andere!) haben ihren Willen und ihr Vertrauen gestärkt und die Krankheit und ihre Probleme besiegt und überwunden.

 

Warum wird der Körper auch zum Angriff und zur Verteidigung benutzt? Etwa, weil ich mich unschuldig, liebend, erfüllt, beschützt und eins mit allen und allem fühle? Warum benutze ich meinen Körper für solche Wahnsinnstaten. Das Opfer wird mir jetzt sicher antworten, dass es sich gegen den Täter (ein anderer Körper) wehren musste. Warum sich die "beiden", Opfer und Täter, "getroffen" haben und warum sie gerade "dieses" Szenario und kein anderes vorführten, können sie dann oft nicht beantworten. Auch die der Wahrheit etwas näher stehende Idee des Schicksals, des Karmas, kann noch präziser bzw. mit der Wahrheit beantwortet werden. Darum geht es mir, darzustellen, dass der Körper keine Bedeutung hat, der Geist aber alle. Wird diese Behauptung verstanden und gelebt, dann kann der Heilige Geist deinen Körper; deine Stimme, deine Hände und deine Füsse für den einzigen, sinnvollen Zweck benutzen und du als Medium wirst deine Funktion hier in dieser Welt lieben und sie wird dir alle Mittel geben, um einen glücklichen Traum zu haben - um schliesslich wieder ganz in den Himmel einzugehen. Aber, das ist Arbeit und Ehrlichkeit an sich selbst. Zu meinen, mit ein paar Gebeten oder dem Praktizieren von wohlklingenden Praktiken, würde das Unterbewusstsein, das an Krankheit und Tod glaubt, aufgehoben, liegt meines Erachtens falsch.

 

Der Körper ist wie diese Welt das Symbol der Trennung von Gott und demnach der Sünde, Schuld und Angst. Dass dem so ist, erklärt uns das Ego-Geistchen nicht frei raus. Und auch dann nicht, nachdem du dein Leiden immer noch nicht verstehst. Erst wenn du echt und überzeugend "wissen" willst, wie die Wahrheit lautet und was du tun musst für deinen Frieden und deine Gesundheit, erst dann hat der einzige verlässliche Lehrer, der Heilige Geist, Zutritt in deinem Geist. Jetzt beginnt dein Lernen. Jetzt beginnt das "Infragestellen" des Egodenksystems. Bereit und willig zu sein, das Ego bei sich selbst einzugestehen, anzusehen und dann mit der Vergebung durch den Heiligen Geist aufzuheben und die eigenen Fehlgedanken durch die Gedanken des Heiligen Geistes zu ersetzen, dieser Weg geht der Mensch in dieser Welt, wenn er dazu bereit ist. Die einen brauchen dazu mehr, die anderen weniger irdische Zeit. Ein Kurs in Wundern zielt auf Zeitersparnis ab.

 

Ja, diese Welt ist eine Illusion und diejenigen, die beschliessen, zu ihr zu kommen, suchen einen Ort, an dem sie Illusionen und somit schuldig und ängstlich sein wollen - und so ihre eigene wahre Wirklichkeit vermeiden können. Was für ein Wahnsinn, vor allem dann, wenn das Leiden physisch wie auch psychisch dauernd präsent ist oder ein unerträgliches Ausmass angenommen hat. Investiere in deine Erlösung aus der Angst, aus der Illusion, dann nützt dir die Illusion, statt hier hängen zu bleiben. Es gibt für alle nur einen Weg nach Hause, auch wenn der eine oder andere eine ganz andere Richtung einzuschlagen schien. Mit dem einen Weg, meine ich ja auch etwas anderes. Denke, in deinem eigenen Interesse, darüber einmal nach.